Heureka – Ihre Infoplattform für Brandschutz

Gebäudeversicherung Bern

Heureka –

Ihre Infoplattform für Brandschutz

Navigationspfad

Newsletter

Mit dem Newsletter informieren wir Sie über Neues auf Heureka. Zudem finden Sie Hinweise auf Veranstaltungen oder Weiterbildungen und Tipps, wie Sie Heureka noch besser nutzen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter (Kasten rechts).

Änderungsjorunal

Im Änderungsjournal finden Sie, welche Inhalte wir neu für Sie aufbereitet haben. Möchten Sie umgehend per E-Mail darüber informiert werden? Dann abonnieren Sie unser Änderungsjournal (Kasten rechts) oder unseren RSS-Feed.

29.05.2017 - Nutzungsspezifische Informationen zu Breite von Treppen und Höhe von Treppenhäusern, z.B. Schule/bis 11m hoch
Bei Treppenhäusern ist eine minimale Höhe vorgeschrieben; Treppen müssen je nach Nutzung, Gebäudehöhe und Ausführung eine bestimmte minimale Breite haben. Diese Informationen haben wir für Sie ergänzt. Wählen Ihre Nutzung und Gebäudegrösse, öffnen Sie dann das Akkordeon «Treppen und Treppenhäuser».

17.01.2017 - Anforderungen an Türen von Liftschächten
Was ändert sich ab Sept. 2017 bei der Thematik Personen- und Lastenaufzüge? Im Fachthema «Aufzüge, Rolltreppen und Feuerwehraufzüge» und bei den Nutzungen unter dem Thema «Aufzüge» finden Sie neu die Anforderungen an Baustoffe und Feuerwiderstand von Liftschachttüren. Zudem haben wir zusammengestellt, in welchen Fällen im Kanton Bern Liftschachttüren oder Fenster bei einem Umbau oder einer Sanierung ersetzt werden müssen.

13.01.2017 - Neues Brandschutzmerkblatt: Einbezug der Feuerwehr im Baubewilligungsverfahren
Insbesondere in grossen und komplexen Gebäuden mit intensivem Personenverkehr oder grosser Personenansammlung ist es unerlässlich, dass Feuerwehr und Rettungsdienste im Ernstfall rasch helfen können. Dazu müssen die Feuerwehren frühzeitig in das Baubewilligungsverfahren miteinbezogen werden. Mit dem Brandschutzmerkblatt «Einbezug der Feuerwehr im Baubewilligungsverfahren» schafft die GVB erstmals eine Grundlage für diesen Prozess. Das Merkblatt regelt, welche Rolle die Ortsfeuerwehr im Baubewilligungsverfahren übernimmt und erklärt, welche Anforderungen der Bauherr zu berücksichtigen hat. Es ist im Kanton Bern verbindlich, dient aber auch in anderen Kantonen als Hilfestellung.

12.01.2017 - Teilrevision 2017 – Änderungen im Überblick
Mit dem neuen Bauproduktegesetz, dessen Übergangsfrist Mitte 2015 auslief, könnten brennbare Wärmedämmstoffe, z. B. Polystyrol, nach den BSV 2015 kaum mehr angewendet werden. Dies machte die Teilrevision 2017 der Brandschutzvorschriften BSV 2015 nötig. Neu werden die Baustoffe der Klasse E in die Brandverhaltensgruppe der Kategorie RF3 (cr) anstatt wie bisher in die Kategorie RF4 eingeteilt. Damit ändern sich auch die Grundsätze zur Verwendung dieser Baustoffe. Mit der Teilrevision wurden die BSV 2015 zudem aufgrund häufiger Fragen ergänzt und präzisiert. Wir haben die Änderungen im Fachthema «Teilrevision 2017 – Änderungen im Überblick» für Sie zusammengestellt. Falls Sie sich nicht mit allen Änderungen auseinandersetzen möchten, sondern nur für Ihre Projekte à jour sein wollen, schlagen Sie die Brandschutzanforderungen für Ihr Projekt einfach auf «Heureka» unter Ihrer Nutzung nach. Wir haben alle Inhalte im Hinblick auf die Teilrevision 2017 aktualisiert und neue Begriffe, z. B. «Dachkonstruktion», «Bedachung» oder «Raum» und «Galerie» in das Glossar aufgenommen.

06.12.2016 - Brandschutz im Holzbau: zwei neue Fachthemen
Welche Anforderungen an brennbare Fassaden oder an Dächer mit Holzbaustoffen gestellt werden und wie der Baustoff in Innenräumen bei Wänden, Dächern oder in Fluchtwegen verwendet werden kann, haben wir im neuen Fachthema «Baustoffe und Bauteile in Holz» zusammengestellt. Lesen Sie zudem, wie Sie brennbare Baustoffe mit der richtigen Kapselung als Baustoffe der Kategorie RF1 einsetzen können. Informationen zu Aussenfassaden in Holz und zu hinterlüfteten Fassaden finden Sie im Fachthema «Fassaden und Aussenwände mit Holz» und unter der jeweiligen Nutzung im Thema Baustoffe und Bauteile.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Möchten Sie zwei- bis dreimal pro Jahr über Neues auf Heureka informiert werden?
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Möchten Sie umgehend per E-Mail erfahren, wenn wir neue Inhalte online gestellt haben?
Abonnieren Sie unser Änderungsjournal.

Sind Sie es gewohnt, sich mit News-Feeds zu informieren?
Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.