Heureka – Ihre Infoplattform für Brandschutz

Gebäudeversicherung Bern

Heureka –

Ihre Infoplattform für Brandschutz

Navigationspfad

Glossar

F

  • Fabrikationsstätte

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Fachhandel für…

    Wählen Sie die Nutzung Verkauf.

  • Fachstelle Brandschutz

    Die Fachstelle Brandschutz der Gebäudeversicherung Bern angegliedert und ist als Brandschutzbehörde für jene Projekte zuständig, die nicht in der Verantwortung der Gemeinden liegen. Wer für welche Projekte zuständig ist, finden Sie hier.

  • Fahrhabe

    Fahrhabe ist ein anderer Ausdruck für bewegliche Sachen (zum Beispiel Möbel), die nicht als Gebäudebestandteil gelten.

  • Fahrnisbauten

    Provisorische Bauten, die nur für eine bestimmte Zeit genutzt werden. Beispiele sind Baracken, Container, Zelte, Hütten, Buden.

  • Fahrradwerkstatt

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Fangsystem

    Blitzschutzsystem, das aus Ab- und Fangleitungen sowie der Erdungsanlage besteht. Als Fangsystem akzeptiert die GVB im Kanton Bern ausschliesslich das Maschennetz (verbundenes äusseres Blitzschutzsystem).

  • Fassadenbauunternehmung

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Feinmechanikbetrieb

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Feuerarbeit

    Bei Heiss- oder Feuerarbeiten wird Wärme erzeugt oder es sprühen Funken. Die Tätigkeiten bergen eine Brandgefahr. Beispiele sind Schweissen, Schmirgeln oder Löten. Informationen zu den nötigen Sicherheitsvorkehrungen finden Sie im Fachthema «Sorgfaltspflicht».

  • feuergefährdet

    Als feuergefährdet gelten Bereiche, in denen feuergefährliche Stoffe in solchen Mengen verarbeitet oder gelagert werden, dass beim Versagen der angeordneten Schutzmassnahmen Brände drohen. Feuergefährlich sind z. B. Feuerwerke, Metallpulver oder Wasserstoff.

  • Feuerschau

    Eine Feuerschau...

    • ist ein Teil des vorbeugenden Brandschutzes.
    • umfasst einen Termin vor Ort mit einer Begehung, eine Besprechung mit den Sicherheitsverantwortlichen des Gebäudes und einen Bericht.
    • wird in Gebäuden mit besonderer Personengefährdung durchgeführt (Spitäler, Heime, Hotels, Restaurants, Schulhäuser und weiteren).
    • wird ausschliesslich durch die Hausexperten des Teams Inspektionsstelle der GVB Services AG und des Teams Brandschutz der Gebäudeversicherung Bern durchgeführt.

    Bei Gebäuden, welche nicht der Feuerschau unterliegen, gilt das Prinzip der Eigenkontrolle. Je nach Zuständigkeit stehen Ihnen die Feueraufseher der Gemeinden oder die Brandschutzexperten der GVB bei Fragen zum Brandschutz und den Brandschutzauflagen zur Verfügung.

  • Feuerungsaggregat

    Unter dem Begriff werden alle Systeme zusammengefasst, die Wärme und Strom durch Verbrennungsprozesse erzeugen. Beispiele sind Heizungen, Öfen oder industrielle Anlagen zur Dampfwärmeerzeugung.

  • Feuerwehrmagazin

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie. Falls Sie einen Raum haben, in dem sich mehr als 300 Personen aufhalten können, gelten erhöhte Anforderungen, z. B. an die Tragwerke oder an den Raum mit mehr als 300 Personen.

  • Feuerwehrpläne

    Die Feuerwehr muss im Ereignisfall schnell und effizient handeln. Dazu braucht sie Informationen zum Gebäude und zur Umgebung. Diese sind in den Feuerwehrplänen festgehalten. Sie beinhalten z. B. einen detaillierten Plan des Gebäudes, Anfahrts- und Situationspläne oder Informationen über die Lagerung gefährlicher Stoffe. Feuerwehrpläne werden in der Regel in Rücksprache mit der lokalen Feuerwehr erarbeitet. Detaillierte Informationen gibt das Fachthema «Brandschutzkonzept»

  • Feuerwehrpläne

    Die Feuerwehr muss im Ereignisfall schnell und effizient handeln. Dazu braucht sie Informationen zum Gebäude und zur Umgebung. Diese sind in den Feuerwehrplänen festgehalten. Sie beinhalten z. B. einen detaillierten Plan des Gebäudes, Anfahrts- und Situationspläne oder Informationen über die Lagerung gefährlicher Stoffe. Feuerwehrpläne werden in der Regel in Rücksprache mit der lokalen Feuerwehr erarbeitet. Detaillierte Informationen gibt das Fachthema «Brandschutzkonzept»

  • Feuerwehrstützpunkt

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie. Falls Sie einen Raum haben, in dem sich mehr als 300 Personen aufhalten können, gelten erhöhte Anforderungen, z. B. an die Tragwerke oder an den Raum mit mehr als 300 Personen.

  • Feuerwehrzentrale

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie. Falls Sie einen Raum haben, in dem sich mehr als 300 Personen aufhalten können, gelten erhöhte Anforderungen, z. B. an die Tragwerke oder an den Raum mit mehr als 300 Personen.

  • Feuerwiderstand

    Mindestdauer in Minuten, während der ein Bauteil im Brandfall seine Funktion behält.

  • feuerwiderstandsfähig

    Ein Bauteil gilt als feuerwiderstandsfähig, wenn sein Feuerwiderstand ausreichend ist. «Ausreichend» bedeutet, dass der Feuerwiderstand demjenigen entspricht, der in der Umgebung, z. B. in der Nutzungseinheit, gefordert ist. Ein feuerwiderstandfähiges Fenster muss z. B. den gleichen Feuerwiderstand haben, der für die Wand gefordert ist. Feuerwiderstandsfähig bedeutet immer mindestens Feuerwiderstand 30.

  • Filmstudio

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Finanzinstitut

    Wählen Sie die Nutzung Büro.

  • Fitnessstudio

    Falls Ihr Betrieb zu einer Schule gehört, wählen Sie Schule. Falls nicht, wählen Sie Büro.

  • Fleischverarbeitungsbetrieb

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Fliessenlegerbetrieb

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Fluchtstrasse

    Fluchtstrassen sind horizontale Fluchtwege in Verkaufsgeschäften, die an beiden Enden direkt ins Freie führen. Mehrere Hauptverkehrswege werden in Fluchtstrassen zusammengeführt, die mindestens 3,6 m breit sind. Die Strecke innerhalb der Fluchtstrasse wird in der Gesamtfluchtweglänge nicht eingerechnet.

  • Flughafen

    Wählen Sie die Mischnutzung

  • Forsthaus

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Fotoatelier

    Falls Ihr Betrieb zu einem Industrie- oder Gewerbebetrieb gehört, wählen Sie Gewerbe, Industrie. Falls nicht, wählen Sie Büro.

  • Fotofachgeschäft

    Wählen Sie die Nutzung Verkauf.

  • Fotolabor

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.

  • Futtermittelproduktion

    Wählen Sie die Nutzung Gewerbe, Industrie.